75 Jahre Narrenzunft Aichhalden

Die Festschrift zum Jubiläum, hier als PDF-Download
Festschrift Narrenzunft 2010 72dpi.pdf
PDF-Dokument [17.3 MB]

 

Würdiger Festakt zum 75-jährigen Jubiläum der Narrenzunft Aichhalden (Schwarzwälder Bote, November 2010):

Empfang im Kinderhaus / Hohe närrische und weltliche Repräsentaten zollen allerhöchsten Respekt

AICHHALDEN (Marcel Schmid) - Vorfreude auf das Narrentreffen zum Jubiläum, das Ende Januar stattfinden wird, dominierte den Jubiläumsfestakt der Narrenzunft Aichhalden zum 75-jährigen Jubiläum. Zu diesem hatte die Narrenzunft Freitagabend ins Kinderhaus in Aichhalden geladen. Dort feierte sie gemeinsam mit zahlreichen Ehrengästen den Beginn der Jubiläumsfasnet 2011.

Zunftmeister Bernhard Blaffert blickte zur Eröffnung des Abends auf die ereignisreiche Geschichte der Narrenzunft zurück. Diese hatte 1929 mit Narrenvater Eugen Gutekunst und seiner Frau Elsa ihren Anfang genommen. Am 20.Januar 1936 wurde die Narrenzunft dann offiziell gegründet.  Mit zahlreichen kreativen Ideen und Narreteien blieb die Zunft auch, während den Kriegswirren des 2. Weltkrieges bestehen.

Nach dem Krieg fand die Zunft schnell wieder zum Alltagsgeschäft und das Junge Parlament wurde wieder gegründet. 1959/60 entstand dann die Aichhalder Hexe und der Blitzteufel, die ersten Narrenkleider der Zunft. 1972 wurde mit dem Sauhirt ein weiteres Narrenkleid vorgestellt.

1981 war dann ein Meilenstein für die Zunft. Bernhard Broghammer, bekannt als BB der Erste, übernahm die Führung der Zunft als Zunftmeister. Unter seiner Regentschaft trat die NZ als Gründungsmitglied der Freien Narrenvereinigung Waldgau bei und zwei Jubiläen wurden gestemmt. Zum Dank für seine außergewöhnlichen Dienste um den Verein wurde er 1997, nachdem er sein Amt nach 16 Jahren abgab, zum Ehrenpräsident der Zunft ernannt.

Seit nun mehr 10 Jahren leitet Bernhard Blaffert die Geschicke des Vereins. Wofür er auch von seinen Elferkollegen mit einem Präsent des Vereins geehrt wurde. Auch vom Oberzunftmeister der Narrenvereinigung Waldgau Frank Kern wurde er für dieses Engagement geehrt und beschenkt mit einem Ehrenteller. Dieser überbrachte auch Glückwünsche der  Narrenvereinigung und kündigte schon einmal eine ausgelassene Feier bei den Jubiläumsfeierlichkeiten im Januar an.

 

Bürgermeister Sekinger blickte passend zum Rahmen des Abends auf die Geschichte der Fasnet im Dorf zurück. Er wünschte viel Glück für das Narrentreffen im Januar und versprach der Zunft auch eine kleine, finanzielle Jubiläumsgabe der Gemeinde.

 

 

 

 

Hans-Peter Marte, als Oberzunftmeister der Narrenvereinigung Mittlerer Schwarzwald, wollte sich nicht, wie erwünscht, auf eine Bikini-Rede, kurz, knapp und auf das Wesentliche abdeckend, beschränken. Er lobte die Zunft für ihre harte und ausdauernde Arbeit, ohne die 75-jähriges Bestehen nicht möglich gewesen wäre. Er dankte für die hervorragende Zusammenarbeit über die Jahre und attestierte dem Verein, das Flagschiff der stolzen Narrenflotte des Mittleren Schwarzwaldes zu sein.

Von der Vereinsgemeinschaft überbrachte Manfred Moosmann Glückwünsche und von der Grund- und Hauptschule Schulleiter Josef Rack.

Zum Abschluss des Abends stellte Bernhard Blaffert noch die Festschrift zum Jubiläum vor und loste gemeinsam mit Franz Kern und Hans-Peter Marte die Umzugsreihenfolge für das Jubiläumswochenende aus. Im Anschluss erklang zum ersten Mal in dieser Fasnetssaison der Narrenmarsch, der die Vorfreude auf den 6.Januar und den offiziellen Beginn der Fasnet 2011 noch erhöhte.

 

 

Über Jahre hinweg das Bild der Zunft entscheidend geprägt (Schwarzwälder Bote, November 2010):

Ehrungen verdienter Mitglieder / Martha Haas seit 60 Jahren aktiv

AICHHALDEN (Marcel Schmid) - Im Rahmen des Jubiläumsfestaktes ehrte die Narrenzunft einige verdiente Mitglieder. Einen Verein 75 Jahre am Laufen zu halten erfordert eine Menge Arbeit. Diese wurde bei der Narrenzunft Aichhalden vorzüglich verrichtet.

So konnte der Verein nun zahlreiche Narren der Zunft für ihr Engagement ehren. Ursula Schwenk führt seit 1986, also seit beinahe 25 Jahren das Narrenstüble der Zunft. Hier versorgt sie alle Mitglieder mit allerlei Ausstattung für die Narrenkleidle. Ihr Engagement gehe weit über ein normales Maß hinaus, attestierte ihr Zunftmeister Blaffert.

Thomas Engelhardt wurde für seine 30 jährige Aktivität und sein beinahe ebenso langes Engagement im Elferrat geehrt. Für den Verein übernimmt er bei sämtlichen Veranstaltungen den Einkauf und trägt so maßgeblich Jahr für Jahr zum Gelingen der Fasnet bei.

Jürgen Wössner, ebenfalls seit mehr als 10 Jahren im Elferrat, ist nunmehr seit 25 Jahren im Gildeausschuß und ist hierbei inzwischen zum Gildevorsitzenden aufgestiegen. Er wisse immer zu helfen, dankte ihm Blaffert. Auch Walter Schwab ist immer da, wenn man Hilfe brauche. Seit 22 Jahren ist er aktiv im Elferrat dabei und schon seit mehr als 35 Jahren in der Zunft.

Eine unglaubliche Leistung hat Martha Haas vollbracht. Schon 1951 ist sie in die Narrenzunft eingetreten. In diesen 60 Jahren war sie jedes Jahr aktiv an der Fasnet beteiligt. Noch im letzten Jahr war sie im Hanselsprung aktiv. Nebenbei hat sie von 1972 bis 2006 die Mitgliederkartei der Zunft verwaltet und war lange im Ausschuß tätig. Für diese aufopferungsvolle Hingabe an den Verein wurde auch sie ausgezeichnet.

Ihr wurde dann auch noch eine besondere Ehre zu teil. Der Präsident der Europäischen Narrenvereinigung, Berthold Schneider (Wyhl), der die geehrten ebenfalls noch mit einem Reversorden auszeichnete, überreichte Martha Haas, im Angesicht ihrer unglaublichen Verdienste um den Verein, spontan seinen Präsidentenorden. Er dankte den Geehrten für ihr unglaubliches Engagement und für ihren Anteil an der Erhaltung der Traditionen und des Brauchtums.

 

 

 

 

 

„Ein Narr vom Scheitel bis zur Sohle.“ So beschrieb Bernhard Blaffert den letzten zu Ehrenden. Er meinte natürlich Ehrenpräsident Bernhard Broghammer. Dieser ist seit bereits seit 1958 in der Zunft, war 20 Jahre Elferrat, davon 16 Jahre Zunftmeister. Noch heute sitz er als Beisitzer im Elferrat und wirkt an der Fasnet voll mit. So hat auch er sich zum Jubiläum eine Ehrung vollstens verdient.

 

Alle Geehrten haben das Bild der Zunft über Jahre mitgeprägt und haben einen riesigen Anteil daran, dass die Zunft heute so gut dasteht.

 

von links nach rechts: ENV-Präsident Berthold Schneider, Walter Schwab, Thomas Engelhardt, Ursula Schwenk, Jürgen Wössner, Hans-Peter Marte (Oberzunftmeister FNV Mittlerer Schwarzwald), Martha Haas, Franz Kern (Oberzunftmeister FNV Waldgau), Ehrenzunftmeister Bernhard “BB1” Broghammer, Bürgermeister Ekhard Sekinger, Zunftmeister Bernhard “BB2” Blaffert (Foto: FNV Mittlerer Schwarzwald).

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Narrenzunft Aichhalden e.V.